Leiter Betriebsorganisation/Kaufmännischer Bereich (Mitglied der Geschäftsleitung) (alle Geschlechter)

Vertragsform

Festanstellung

Arbeitszeit

Vollzeit

Ausbildungsstand

Hochschulabschluss

Berufserfahrung

mindestens 5 Jahre

Standort

Kaiserslautern

Anzahl offener Stellen

1

Erstellt

31.03.2017

Wir möchten als Familienunternehmen mit unseren Mitarbeitern auch zukünftig ein Statement für Nachhaltigkeit, Partnerschaft und Innovationskraft in der Finanzbranche setzen.                   

Du möchtest uns als Leiter Betriebsorganisation/Kaufmännischer Bereich (Mitglied der Geschäftsleitung) (alle Geschlechter) dabei unterstützen?

Als Mitglied der Geschäftsleitung trägst Du die Gesamtverantwortung u.a. für die Bereiche Rechnungswesen/Finanzen, Controlling, Personal, Kunden- und Partnermanagement. Gemeinsam mit dem Vorstand verantwortest Du die strategische Ausrichtung der teckpro AG und der verbundenen Unternehmen und sorgst neben der ständigen Weiterentwicklung der kaufmännischen Prozesse und Strukturen auch für die weitere Ausrichtung des Gesamtunternehmens.

Deine Herausforderungen

  • Zielgerichtete kaufmännische Steuerung des Unternehmens
  • Erstellen von Forecasts, Budgets, Jahresabschlüssen, Liquiditätsplanung für Geschäftsleitung und Gesellschafter
  • Auf- und Ausbau eines aussagekräftigen, effizienten Kennzahlensystems und Controllings
  • Mitwirkung an der Kalkulation und Nachkalkulation von Projekten und Produkten
  • Investitionsplanung und Investitionsrechnung
  • Verantwortung für das Vertragswesen
  • Verantwortlicher Ansprechpartner für Kunden und Partner

Dein Profil

Diese verantwortungsvolle Aufgabe erfordert eine unternehmerisch denkende und handelnde Führungskraft mit Leistungsbereitschaft und ausgeprägtem Gestaltungswillen.

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der BWL mit Schwer­punkt Finanz- und Rechnungs­wesen, Controlling oder mit einem vergleichbaren Abschluss bzw. langjähriger Berufserfahrung in vergleichbarer Position
  • Fähigkeiten die Zahlen mit den tatsächlichen betrieblichen Vorgängen des Unternehmens in Verbindung zu sehen und zu werten
  • Fundierte Kenntnisse im Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozial­versicherungs­recht
  • Hohes Maß an Eigeninitiative sowie Durchsetzungs- und Über­zeu­gungs­kraft
  • Idealer Weise Erfahrung im Finanzdienstleistungsbereich und der IT-Branche
  • Ausgeprägte Fähigkeit, komplexe Prozesse zu analysieren und dar­zu­stellen
  • Verantwortungs­bewusste, unter­nehmerische Persönlich­keit
  • Kooperativer Führungsstil

Bei uns wartet auf dich

  • Ein familiäres Umfeld und die Möglichkeit, eigene Ideen voranzutreiben
  • Individuelle Schulungsangebote und Betreuung für die persönliche und fachliche Weiterentwicklung
  • Ein zentral gelegener Arbeitsplatz
  • Umfassende Zusatz- und Sozialleistungen: betriebliche Altersvorsorge, Essensgutscheine, uvm.
  • Motivierte Kollegen mit Tatendrang und DU- Kultur
  • Attraktive Gehälter
  • Möglichkeit, in einem mittelständischen Unternehmen für die ganz großen Konzerne zu arbeiten
  • Kurze Kommunikationswege, abwechslungsreiche Aufgaben und Herausforderungen in einem modernem Arbeitsumfeld
  • Und vieles mehr: Finde es am besten selbst heraus!

Die teckpro ist ein innovatives, 60-ig köpfiges Familienunternehmen aus Kaiserslautern mit deutschlandweitem Kundennetzwerk, welches im Jahr 2019 sein 20 jähriges Bestehen feiert.
Durch die enge Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen ergänzen wir unsere Produkte durch neueste Lösungen und haben bereits mehrere Start-Up´s gegründet.
Mach mit im Team eines bunt gemischten und innovativen Unternehmens mit Geschichte.

Du möchtest ein Teil unserer Erfolgsgeschichte sein oder hast Fragen? Dann melde dich bei Laura Littig.

Wir freuen uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung an: jobs@teckpro.de oder über das unten dargestellte Formular.

Einfach mal durchklingeln und uns kennenlernen kannst Du unter: 0172 6998358.

Jetzt bewerben

Bitte laden Sie hier Ihre Bewerbungsunterlagen aus­schließ­lich als PDF-Datei hoch. Dabei sollten Sie maximal 5 MB pro Datei nicht überschreiten.

* Ein abgelehnter Bewerber muss derzeit eine Diskriminierung im Bewerbungsverfahren innerhalb von zwei Monaten nach der Ablehnung schriftlich geltend machen. Eine daran anschließende Klage muss gemäß § 61 Abs. 1 ArbGG i.V.m. § 15 AGG innerhalb von drei Monaten, nachdem der Anspruch schriftlich geltend gemacht worden ist, erhoben werden. Verzögerungen (etwa bei Zustellungen) sollten berücksichtigt werden, weshalb ein Richtwert von insgesamt sechs Monaten angebracht ist.